Tauchclub Dolphin Dillingen e.V.
Tauchclub Dolphin Dillingen e.V.

Hygienekonzept für unser Vereinstraining im Freibad Dillingen / Hallenbad Dillingen

 

 

Die nachfolgenden Hinweise gelten allgemein für alle Facetten unseres Sports.

 

  • Vor Trainingsbeginn wird von den verantwortlichen Trainingsleitern eine Teilnehmerliste erstellt. Hierbei wird die Schwimmbahn des Mitgliedes erfasst. Die Bahn darf während des Trainings nicht gewechselt werde.
  • Die örtlich gültigen und bekannten Abstandsregelungen über Wasser sind einzuhalten.
  • Nach Möglichkeit einen Mund-Nase-Schutz tragen.
  • Körperkontakt ist zu vermeiden.
  • Notwendige Vor- und Nachbesprechungen sind mit einem Abstand von 2 m durchzuführen.
  • Regelmäßiges und situationsabhängiges Waschen der Hände mit Seife oder Nutzung eines wirksamen Desinfektionsmittels.
  • Husten- und Niesetikette einhalten (in die Ellenbeuge, von Personen abgewendet).
  • Getrennte Anreise zum Gewässer oder Schwimmbad bei nichthäuslichen Gemeinschaften.
  • Risikogruppen laut Definition des RKI sind besonders zu schützen.
  • Bei Husten, Fieber und/oder Atemnot als typische Symptome ist frühzeitig ein Arzt telefonisch zu kontaktieren, Trainings- und Sportstätten dürfen in diesem Fall nicht aufgesucht werden.
  • Bei akuter Erkrankung erlischt die Tauch- und Sporttauglichkeit unmittelbar.
  • Nach jeder COVID-19 Erkrankung ist zur Frage der Tauchtauglichkeit ein/ eine erfahrener/ erfahrene Taucherarzt/-Ärztin und zur Sporttauglichkeit ein/eine erfahrener/erfahrene Sportmediziner / In zur weiteren Entscheidung zu kontaktieren.
  • Das Verleihen von Ausrüstungsgegenständen sollte möglichst unterbleiben. Lässt sich ein Verleih nicht umgehen, ist die Leihausrüstung gemäß den Herstellerangaben zu reinigen und zu desinfizieren.
  • Umkleidekabinen und Duschen sind gesperrt und nicht nutzbar
  • Die ABC-Ausrüstung muss außerhalb der Aktivität sicher in der Tasche verwahrt werden.
  • Es darf kein überlastender Sport stattfinden, d.h. er muss deutlich unterhalb der maximalen Leistungsgrenzen bleiben.
  • Die Trainingsgruppen sind so zu gestalten, dass der Mindestabstand zwischen den Sporttreibenden von 2,0 m an der Wasseroberfläche immer eingehalten werden kann.
  • Trainingsinhalte sollten nur Übungen ohne Körperkontakt beinhalten und mit Abstand durchführbar sein.
  • Partnerübungen/Rettungsübungen gerade mit Austausch der Atemregler untereinander sind untersagt.
  • In Abhängigkeit der verfügbaren Bahnen muss eine maximale Teilnehmerzahl pro Trainingsgruppe festgelegt werden, um den Sicherheitsabstand jeweils einhalten zu können.
  • Hierzu sollten vorab Trainingslisten erstellt werden, die die Namen der jeweils Trainierenden enthalten und das jeweilige Zeitfenster des Trainings benennen.
  • Ein Aufschwimmen und somit ein Körperkontakt ist zu vermeiden, ein Abstand von 2,0 m auf der Bahn sollte eingehalten werden
  • Ein Aufenthalt an der Start- und Wendebrücke sollte minimiert werden und ist nur für eine Person zulässig, da ansonsten der Mindestabstand von 2,0 m nicht gewährleistet werden kann.
  • Die persönliche Tauchausrüstung, auch ABC, wird nicht verliehen.
  • Der Kontakt mit fremder Tauchausrüstung, insbesondere Atemregler, Maske und Schnorchel, ist zu vermeiden.
  • Das Anlegen der Ausrüstung muss selbständig erfolgen und deshalb gut geübt sein.
  • Der vollständige und sichere Buddy Check wird aus der Distanz mit Demonstration aller Funktionen der VDST Ausrüstungskonfiguration durchgeführt.
  • Partnerübungen/Rettungsübungen gerade mit Austausch der Atemregler untereinander sind untersagt.
  • Notfallmaßnahmen müssen bei der Tauchgangs-Vorbesprechung ausführlich behandelt werden, weil sie im Notfall trotz Restrisiko einer Infektion erforderlich sind.
  • Eine Tauchgruppe besteht aus zwei Tauchenden. Für die Zusammensetzung der Tauchgruppe gilt die, u.a. in den VDST-Sicherheitsstandards beschriebene, 4-Sterne-Regel.
  • Beide Tauchenden haben redundante Systeme - d.h. sie haben zwei komplette Atemregler an getrennt absperrbaren Ventilen und führen so viel Luftvorrat mit sich, dass eine Notatmung aus dem Regler des/ der Tauchpartner / In (Out of Air) ausgeschlossen werden kann.

 

 

 

 

 

Dillingen den, 04.06.2020

 

..........................................................................

Paul ALT, Vorsitzender, TC Dolphin Dillingen

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tauchclub Dolphin Dillingen e.V.